Dienstag, 5. Juni 2012

meine Scapzone

Ich bin in der absolut glücklichen Lage einen eigenen Raum für mein Hobby zu haben und eder ist groß und hell, dafür aber nicht in unserem Haus, sondern im Gebäude nebenan.Das hat den Vorteil, dass ich alles stehen und liegen lassen kann, aber ich muss halt auch zum scrappen aus dem Haus und kann nicht mal eben an meinen Tisch. Aber oft nehme ich mir auch etwas mit nach Hause um nebenher arbeiten zu können oder so.
Das ist also mein Reich. Rechts drei große Büroschränke und dazwischen zwei hohe Rollcontainer, die ich aber meistens genau da stehen lasse, wo sie sind. Links drei große hohe Fenster. Der Tisch ist ein Massivholztisch 1x2 m, auf den mir mein Mann eine große Platte gearbeitet hat, so dass er nun bestimmt drei m lang ist und er kann auch noch ausgezogen werden....Theoretisch ist da Platz für viele Leute..... Auf der Mitte des Tisches ist noch ein Gestell, auf das ich Utensilien stelle, die ich beim scrappen immer gerne in Griffnähe habe.
In diesem paktischem Schrank mit Auszügen in etwas gößer als A4 (quer) bewahre ich meine Schnipsel schön nach Farben sortiert auf. Mit einem Rollo ist der gesamte Schrank auch verschließbar.
Dieser Büroschrank hat einen Hängeregisterauszug erhalten. Das habe ich schon mal gezeigt. Aber jetzt habe ich auch so Querstangen, dass ich die Hängeregister so einhängen kann, dass ich sie frontal einsehen kann. Irgendwann bekomme ich noch einen zweiten Auszug. Die blauen Kästen habe ich aus einer Werzeuglagerauflösung. Sie sind stapelbar und man kann so Kärtchen mit Beschriftung vorne einstecken. Ich habe immer zwei übereinander auf einem Regalboden, so kann man die Kästen schnell und einfach herausnehmen, um an den Inhalt zu kommen.  Davon werde ich mir noch mehr zulegen.Die sind wirklich sehr übersichtlich.
Die A4-Hängeregister habe ich verlängert, damit die Scrapbögen hineinpassen. Das ist die beste Papieraufbewahrung, weil ich so Papierserien zusammen in einem Register halten kann und einen guten Überblick habe.
 Das ist mein Plätzchen, mitten drin.Ich habe zei DIN A3 Arbeitsunterlagen aneinandergeklebt, so habe ich eine größere Fläche auf der ich arbeiten kann. Durch das Gestell in der Mitte des Tisches kann ich hier gut auf zwei Etagen arbeiten. Oben steht was man so in Köchern und kleinen Behälter so rumfliegen hat. An der Kante ist ein Band befestigt, da hänge ich mit kleinen Wäscheklammern immer so alles was neu oder gerade gemacht wurde und noch weiterverarbeitet werden kann. So habe ich diese 1000 Kleinigkeiten immer gut im Blick...
 Im Schrank hinter mir habe ich dann noch ganz viele Dosen und Kisten mit Embellies und Kram. Die A4 Ablagekörbe müssen nochmal neu organisiert werden, denn meine einfarbigen A4 Papiere habe ich inzwischen auch in Hängeregister gepackt. So habe ich nun wieder mehr Platz in den Ablagekästen.
 Hier der Blick auf mein Reich von der anderen Seite des Tisches aus. Hier sitzt oft meine Tochter und bastelt etwas.
 Die alte Schreibmachine ist auch für meine Kinder immer ein Highlight. Sie schreiben gerne darauf oder tippen nur wild herum. Ich habe mir angewöhnt, die enstandenen Blätter aufzubewahren, weil so ein Buchstabenchaos ist auf einem Hintergrundpapier schon mal ganz witzig.

Die Wendeltreppe hoch ist auch noch ein Raum, der aber nicht zu meinem Reich gehört. Oben rechts im Bild (das ist neben der Eingangstür) kann man meine Kartenwand sehen. Da habe ich so eine Platikeinstecktaschenwand vom dänischen Einrichtungshaus aufgehängt und bewahre meine gecrapten Karten drin auf.

Unterm Tisch habe ich noch diesen Hängeregisterrollwagen, in dem ich nun die A4 Papiere aufbewahre, nach dem die Scrapbögen in den anderen Scrank umgezogen sind.Außerdem habe ich unter dem Tisch noch einen Rollcontainer mit SChubläden, in dem ich Stanzer, Stempel und Kleber aufbewahre. Aber dadurch, dass ich in der letzten Zeit sehr viel mit meinen Sachen unterwegs war, ist da die Ordnung abhanden gekommen. Wenn ich nächste Woche Dienstag meinen letzten "Außentermin"  (vorest) habe, werde ich mir diesen Rollcontainer noch mal vornehmen.

Kommentare:

  1. Das schaut ja richtig toll aus. Viel Spaß beim Werkeln.
    Liebe Grüße Angelika/ Scrapphexe

    AntwortenLöschen
  2. Wow, du hast ja super viel Platz. Ich freu mich auch schon, wenn mein Großer auszieht und ich sein Zimmer bekomme (ich plane schon bis ins Detail). Da sind Anregungen, wie andere Scrapperinnen ihr Reich einrichten schon toll. Mit den Außenterminen kann ich das auch sehr gut nachvollziehen, denn ich bin auch so viel unterwegs mit meinen Sachen, da kommt die Ordnung ziemlich schnell durcheinander und man packt immer wieder oben drauf. (Chaos)
    Ich wünsche dir noch viele schöne Werke aus deinem Scrapreich.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  3. Hach ja, ich kenne dien tolles Reich ja schon und beneide dich schon ein wenig darum! Du hast so viel Platz und den auch noch sooo klasse genutzt!

    Liebe Grüße,
    Steffie

    AntwortenLöschen