Freitag, 23. September 2011

Vor uns ist keine Beere sicher...

Wir - meine Familie - schleicht gerne durch Wald und Flur und sammelt alles, was die Natur so her git. Und das wird dann gnadenlos in Zucker eingelegt und endet in Flaschen oder Gläsern oder sonst wie.
In den Ferien haben wir es vor allem auf die Ebereschen abgesehen. Von meiner Schwiegerma konnte ich lernen, dass man mit diesen - mir nur als Vogelbeeren bekannten - Früchten hervorragen leckere Marmeladen machen kann. Ich dachte immer die seinen giftig, aber laut Wikipedia ist das gar nicht wahr. Allerdings werden die Früchte auch vor der Weiterverarbeitung gekocht und dann durchpassiert, so dass weder Schalen noch Kerne in die Weiterverarbeitung gelangen.
Zu den Ebereschen kamen dann noch Brombeeren und Äpfel. Eine seeeehr leckere Marmelade! Schmeckt gut zu Wild, Käse, aber auch pur auf`s Brot. Wildfrüchte geben immer einen herben Beigeschmack, den man etwas mildern kann, wenn man die Früchte vorher einfriert oder über Nacht in Essigwasser legt.
Rezept für die Marmelade:
500 g Mus aus Ebereschen
250 g Brombeeren
250 g Äpfeln
auf 1kg Gelierzucker oder umrechnen bei 2:1 oder 3:1 Zucker
Wie andere Marmeladen zubereiten.

Andere Rezpte und Anregungen findet ihr hier.
Sorry, unscharf -Lilis Kamera ist nicht so für Nahaufnahmen geeignet und meine ist kaput

Brombeeraugesetzter:
200g Brombeeren
150 g weißer Kandis
1 Stück Zimtstange
1 Falsche Schnaps/Korn 
und einige Wochen zihen lassen

Nette Etiketten zum ausdrucken bekommt ihr hier.
Und ein Rezept für Schlehen (auch Wildfrüchte) gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen